Imprägnierung Skijacke | Spezialimprägnierung | Imprägnierung Daunenjacke

Eine Imprägnierung darf im Winter nicht fehlen!

Letzten Winter bis zum Schluss den Schnee ausgenutzt und die Ski- und Winterbekleidung  dann gleich am Ende des Winters in den Keller gehängt? Und jetzt steht die neue Wintersaison vor der Tür, der erste Schnee wird hoffentlich bald fallen und die Vorfreude auf die Skisaison ist riesig. Also raus mit der Skikombi und den Winterjacken aus dem Keller! Toll, alles passt noch, aber die Skikombi hat am Ende der Saison etwas Nässe durchgelassen und benötigt dringend eine professionelle Imprägnierung. Was nun?

Überzeugen Sie sich selber von der hohen Qualität unserer Spezialimprägnierung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wussten sie das? Eine Imprägnierung wirkt doppelt!

Je nach dem, was für eine Ski- oder Winterjacke man trägt, die Imprägnierung wirkt zwei mal. Zunächst einmal führt sie dazu, dass das Wasser auf der Ski- oder Winterjacke abperlt und somit nicht in den Stoff eindringen kann. Das Wasser läuft also einfach an der Jacke herunter.

Bewegt man sich viel und kommt dabei stark ins Schwitzen, ist es ungemein wichtig, dass die Bekleidung in der Lage ist, den produzierten Wasserdampf aus der Jackeinnenseite abzutransportieren. Hierzu bedienen sich  Hersteller unterschiedlicher Systeme. Diese hier alle vorzustellen, würde zu weit und am Thema vorbeiführen. Aber allen gemein ist eigentlich, dass sie helfen den Wasserdampf durch den Stoff nach außen zu transportieren, zumeist über unterschiedliche Membranen (Der Einfachheit halber und um die Lesbarkeit des Textes zu verbessern, seien in diesem Text unter „Membran“ sämtliche Systeme für Hardshelljacken, also auch Beschichtungen etc. zu verstehen).

Das ist aber nur möglich, wenn der Stoff trocken ist, da sonst der Wasserfilm die Jacke von außen verschließt und den Wasserdampf somit in der Jacke einschließt. Die Folge: wir sind zwar von außen vor Regen geschützt, stehen aber klitschnass in unserem eigenen Schweiß, was irgendwann kaum noch einen Unterschied macht.

Die Imprägnierung schützt uns also nicht nur vor Regen, sie hilft auch unserer Kleidung zu atmen. Daher ist es wichtig, dass die Imprägnierung in unserer Kleidung funktioniert.

 

Warum lässt die Imprägnierung nach?

Imprägnierungen werden in Form von unterschiedlichen Stoffen auf das Material aufgebracht und anschließend aktiviert. Funktioniert eine Imprägnierung nicht mehr richtig, kann dies daran liegen, dass sie erneut aktiviert werden muss oder die imprägnierenden Stoffe aus dem Obermaterial ausgewaschen wurden.

 

Woran erkenne ich ein Nachlassen der Imprägnierung?

Um zu testen, ob die Imprägnierung noch funktioniert, kann man zuhause einfach ein paar Tropfen auf die Jacke geben und schauen was passiert. Bei einer funktionierenden Imprägnierung zieht das Wasser nicht in den Oberstoff der Jacke ein, sondern bildet kleine Tropfen, die dann an der Jacke herunter „rollen“ oder sich ganz leicht abschütteln lassen. Bilden sich solche Perlen nicht und das Wasser zieht in den Stoff ein, ist es Zeit sich um die Imprägnierung zu kümmern.

 

Wohin, wenn eine neue Imprägnierung notwendig ist?

Das ist doch ganz einfach. Kommen Sie zur Reinigung Stark, dem starken Partner an Ihrer Seite. Wir sind in München mit zwei Filialen vertreten. Sie finden uns in der Hohenzollernstraße 60 in München Schwabing und in der Innenstadt in der Neuturmstraße 2.

Wir sind Ihr Spezialist, wenn es um die professionelle Imprägnierung Ihrer Skijacke, Ihrer Skihose, Ihrer geliebten Daunenjacke oder Ihrer Winterjacke geht.