Gardinen und Vorhangreinigung München

Gardinen selbst waschen oder reinigen lassen?

Gardinen und Vorhangreinigung München

© FreeImages.com/analyser

Staub, Schmutz, Rauch – auch Vorhänge bekommen einiges ab, obwohl sie nicht Wind und Wetter ausgesetzt sind. Alle drei Monate haben sie etwas Pflege verdient. Doch kann man Gardinen selbst waschen oder sollte man sie bei einem Profi reinigen lassen? Wir verraten Ihnen, wann die Waschmaschine keine gute Idee ist.

1. Die Vorhänge sind zu groß für die Maschine

Gardinen aus schwerem Stoff, die bis zum Boden reichen und weite Teile einer großen Fensterfront abdecken, können eine Reinigung erfordern. Sie in der Waschmaschine unterzubringen, ist nicht nur umständlich, sondern manchmal auch unmöglich. Denn ist die Trommel der Maschine zu klein, werden die Vorhänge nicht sauber. Zudem kann es aufgrund von Überladung zu irreparablen Schäden an der Trommel kommen.

2. Der Stoff darf nicht in die Waschmaschine

Manche Stoffe dürfen ausschließlich chemisch oder speziell nassgereinigt werden. Bei empfindlichen Stoffen wie Seide oder Wolle oder solchen, die aus verschiedenen Materialien bestehen, empfiehlt sich der Gang zum Profi. Sonst könnte in der Waschmaschine ein Unglück geschehen, weil die Fasern aufquellen oder ihre Farben verblassen. Übrigens bestehen gängige Gardinenstoffe wie Chenille, Crêpe oder Chiffon auch manchmal aus Seide.

Werfen Sie am besten einen Blick auf das Etikett Ihrer Gardine. Dort sehen Sie auf einen Blick, wie es um den Stoff bestellt ist. Ist dort eine durchgestrichene Waschmaschine oder eine Hand in einem Bottich zu erkennen, darf der Stoff nicht in die Trommel. Bei den Buchstaben „P“ und „F“ ist eine chemische Reinigung übrigens erforderlich.

Fehlt ein Etikett und wissen Sie nicht, aus welchem Stoff Ihre Vorhänge bestehen, ist ebenfalls Vorsicht geboten. Mit der Hand genähte Einzelstücke sollen schließlich heil bleiben.

3. Auffällige Flecken sind kaum zu entfernen

Rotwein, Olivenöl, Bratensoße – es gibt Flecken, die man selbst kaum entfernen kann. Am besten lassen Sie nicht zu viel Zeit ins Land gehen, bevor Sie Ihre Vorhänge in die Reinigung bringen.

4. Sie wollen Zeit und Nerven sparen

Wer sich nicht auskennt und gerade bei teuren Gardinen nichts falsch machen möchte, kann die Vorhänge direkt in die Reinigung bringen. Zeit und Nerven sparen Sie auch, wenn Sie in einem Raucherhaushalt leben. Riechen die Gardinen bereits oder sind vergilbt, ist die Wäsche zu Hause aufwendig.

In der Reinigung Stark bieten wir übrigens einen praktischen Gardinenservice an: Unser Partner hängt die Vorhänge bei Ihnen zu Hause ab, bringt sie in die Reinigung und hängt die sauberen Gardinen wieder auf. Sie können sich währenddessen zurücklehnen und sich um andere Dinge kümmern.